Ein Preis, der motiviert

Die Filmemacherin Anita Blumer aus Engi wird mit dem Förderpreis der Gemeinde Glarus Süd geehrt. Am Samstag, 25. Juni, findet in Schwanden die Preisverleihung zusammen mit der Kulturpreisverleihung an Paul Aebli statt.

Die in Zürich lebende 34-jährige Anita Blumer ist gerade von einer zweijährigen Auslandreise zurückgekehrt. Umso mehr freut es die Filmerin, von ihrer Heimatgemeinde geehrt und gefördert zu werden. «Das bedeutet eine Bestätigung und motiviert», sagt Blumer im Interview. Mit ihrem Erstlingsfilm «Jack V. Koby» oder mit «Alles eis Ding» hat sich Blumer an den Solothurner Filmtagen national einen Namen gemacht. Vor ihrer grossen Reise hatte sie an der Hochschule für Kunst in Zürich den Master of Arts in Film erworben.